Aktuelles

 


Aktuelle Meldung vom 12.11.2012
 
Kirchenschmuck in der Pfarrkirche

Dank an „Blumenfrauen“

25 Jahre Blumenschmuck für St. Johannes-Baptist

Allagen ( thof ) :

 

Bis zum Jahr 1987 war Josef Braun als Küster für die Kirchengemeinde Allagen/Niederbergheim tätig und folglich auch für den Blumenschmuck in der heimischen Kirche St. Johannes-Baptist verantwortlich. Als er seinen Dienst aufgrund gesundheitlicher Probleme nicht mehr ausüben konnte, stellten engagierte Frauen die Überlegung an, die spezielle Aufgabe, die Kirche zu unterschiedlichen Gelegenheiten mit einem passenden Blumenschmuck zu versehen, ehrenamtlich zu übernehmen. Spontan beschlossen Margret Severin, Resi Schüth, Anni Schulte, Anita Klein, Josefine Piekarz, Maria Schulte, Angelika Severin, Margret Wienecke und Helga Ferber, in die Bresche zu springen und die Aufgabe, die Kirche zu unterschiedlichen Anlässen mit entsprechendem Blumenschmuck zu versehen, künftig ehrenamtlich zu übernehmen. Selbstverständlich gab es im Laufe der vergangenen Jahren immer mal wieder Wechsel; so verließen einige Damen das Team andere kamen neu hinzu; sechs von ihnen blieben allerdings ihrem Vorsatz aus dem Jahr 1987 treu – M.Severin, R. Schüth, A. Schulte, A. Klein, J. Piekarz und M. Schulte -  gehören immer noch zum „Blumenschmuck-Team“ und das mit ungeminderter Begeisterung. Unterstützt werden sie seitschmuck2.jpg vielen Jahren von Rita Kühle, Anni Beckschäfer, Gerda Seidel und Marlies Thiede. „In den Sommermonaten verwenden wir zumeist Blumen aus unseren eigenen Gärten; besteht diese Möglichkeit nicht mehr, müssen wir natürlich die benötigten Blumen kaufen“ beschreibt M. Schulte die Vorgehensweise des Teams und macht damit deutlich, dass alle bestrebt sind, die Kosten möglichst niedrig zu halten. Finanzielle Unterstützung erfahren sie bei bestimmten Gelegenheiten von den entsprechenden Zielgruppen, an die sich die Hl. Messen vornehmlich richten: so spendet die Schützenbruderschaft bei Schützenmessen, die Frauengemeinschaft zu Lichtmess, die VAK zur Karnevalsmesse und der MGV anlässlich seiner Patronatsmesse. Ergänzend freut sich die „Blumenriege“ über Zuwendungen bei  Hochzeiten und durch Privatspender.  Bei der Gestaltung der immer großartig und mit viel Liebe gestalteten Blumenarrangements können sich die Damen über eine fast grenzenlose Freiheit freuen; lediglich bei Hochfesten wie Ostern und Weihnachten sprechen sie ihre Vorstellungen mit dem Pastor ab. Einmal im Jahr treffen sich die „Blumenfrauen“ zu einem gemeinsamen Essen – natürlich auf eigene Kosten, wie es sich für echte Ehrenamtler gehört.

25 Jahre haben 6 der „Blumenfrauen“ inzwischen hinter sich, die restlichen vier einige Jährchen weniger. Einhelliger Tenor aller ist, dass es ihnen noch immer einen Riesenspaß bereitet, sich für die Gemeinschaft einzusetzen – und dass sie diese Aufgabe noch möglichst lange wahrnehmen möchten.

 
schließen
drucken
   
Aktuelles
Gemeinde
Gottesdienste
Gruppen und Verbände
Kirche
Geschichte
Erzbistum
Kirche unterwegs
Links
Pfarrbriefe
   
 
zurückStartseite
Impressum Impressum Kontakt Kontakt Sitemap Übersicht
nach oben